Fandom


„Ich dachte immer, das wäre nur ein Werbeslogan.“

Profil
Sam
Allgemeines
Name: Sam Flynn
Typ: User
Alter: 27
Status: Lebend
Seite: Kevin Flynn
Anzug: Blau
Auftritt: TRON:Legacy
Verbündete: Kevin Flynn, Quorra, Tron
Beschreibung: lernt schnell, bewunderte immer seinen Vater
Aussehen: Blauer Anzug
Sonstiges
Erster Auftritt: Dialog zwischen Sam und Kevin Flynn

Sam Flynn ist der Sohn von Kevin Flynn dem früheren Vorstandsleiter von Encom. Sam bewunderte seinen Vater immer wieder, da der ihm sehr oft Geschichten über den von ihm gebauten Raster die Abenteuer im Cyberspace und den Leuten wie Clu, den Isos oder Tron erzählt. An dem letzten Abend an dem Sam seinen Vater sah, versprach er ihm nicht nur mal irgendwann mit zu seiner „Arbeit“ dem Raster zu kommen, sondern auch am nächsten Tag mit ihm in die Spielhalle zu gehen.

Aber an diesem Abend wollte (der neue, überarbeitete) Clu (2.0) dann auch die Macht über den Cyberspace und stellte sich Kevin in den Weg. Dabei hielt er sich trotzdem an seine Programmierung ein perfektes System zu erschaffen. Deshalb konnte Kevin jedenfalls nicht mehr zurück in die echte Welt da sich das Portal schloß und er nicht riskieren konnte auf Clu zu treffen, da er bei dem ersten mal fast getötet worden wäre hätte Tron ihm nicht geholfen, wordurch er von Clu zu seinem Mitstreiter wurde. Danach überlegte Clu das er auch in der echten Welt ein perfektes System erschaffen könnte, und schickte eine Nachricht (wahrscheinlich über den I/O-Tower, siehe Theorien) an den Pager von Alan Bradley, da er wußte das Flynn ihm gesagt hat, er soll ihn immer aufbewahren. Das erfuhr Sam, nachdem er wie jedes Jahr in den Encom-Tower einbrach und diesmal die Masterdatei für das neue Betriebssystem, Encom OS 12, kostenlos im Netz zur verfügung stellte. Stattdessen lud er dann einen selbst gemachten Kurzfilm seines Hundes Marvin hoch, welches dem Vorstand ganz und gar nicht gefiel.

Alan Bradley, welcher auch im Vorstand ist, findet es jedes Jahr und auch diesmal ziemlich clever, wie er zu Sam sagte. Als Alan ihm dann von der Nachricht erzählte und ihm die Schlüssel zum Flynns gab, machte Sam sich sofort auf und entdeckte hinter einem TRON-Arcade-Spielautomaten einen Geheimgang, welcher zu Kevins altem Arbeitsraum führte. Dort setzte Sam sich dann an einen PC wo er nach einigen Computertechnischen Codes sich in den Cyberspace transportierte wo er dann dort ebenfalls in einem Flynns landete und ihn kurz danach ein Erkennerschiff nährte, auch Gefangenenflotte „Diskuslose“ genannt, da dieses Suchschiff Programme ohne einen Diskus suchte. Dort traf er dann auch auf ein paar unbekannte Programme. Sam erstaunte als er merkte das er auf dem Raster war. Als das Schiff mitsamt Programmen angekommen war, entschied ein rotes Wächterprogramm entweder „Spielen“ oder Regulieren. Bei Sam entschied er sich für Spielen. Das bedeutete das er bereit gemacht werden soll für die Diskuskämpfe.

Die Sirenen zogen Sam um und gaben ihm seinen Identitätsdiskus. Gem, eine der Sirenen, die er fragte, was er nun tun soll, antwortete nur: „Überleben“. Nun kam er auf den Spielraster, wo er, durch seine schnelle Auffassungsgabe, seinen ersten Gegner besiegte. Nachdem er auch den zweiten Gegner besiegt hatte, versuchte er zu flüchten, geriet allerdings auf die letzte Spielplattform, wo er erstmals auf Rinzler traf. Dieser verletzte Sam im Kampf am Arm. Gerade als er Sam töten wollte, sah er jedoch, daß dieser blutete und erkannte, daß es sich bei Sam um einen User handelt und ließ ihn am Leben. Daraufhin ließ Clu Sam zu sich bringen.

Nun mußte Sam sich also Clu stellen, den er zuerst für seinen Vater hielt und mußte gegen ihn antreten – auf dem Raster mit ein paar anderen Programmen gegen Clu und ein paar Wächter. Bis auf Clu, Sam und Rinzler wurden alle anderen reguliert, da später auch noch Quorra kam und Sam das Leben rettete und ihn direkt zu seinem Vater brachte. Nachdem sie sich endlich doch noch einmal sehen konnten und aßen, sprachen sie darüber daß es keinen Fluchtweg gab. Sam wollte aber irgendwie zum Portal gelangen, und alles von der Außenwelt aus anhalten.

Quorra schickte ihn daraufhin zu Zuse, im End of Line, aber das entpuppte sich als eine Art Falle, woaufhin Quorra und Kevin ihn retten mußten. Jedoch wurde dabei Kevins Diskus gestohlen, welcher den Hauptschlüssel (oder auch Masterkey) enthielt. Nochdazu verlor Quorra ihren linken Arm, welchen Kevin dann wiederherstellte. Zuvor holte Sam im Alleingang Kevins Diskus zurück. Dananch machten sich alle drei wieder zusammen, mit einem übernommenen Lichtsegler auf den Weg, um von Clu und seiner Truppe fliehen, und lebendig das Portal zu erreichen. Auf dem Weg dahin wurden sie jedoch von ihren Verfolgern eingeholt und in eine Schlacht gegen mit Lichtjets gezwungen, an dessen Ende Tron wieder zur guten Seite zurückfand und mit dem Satz „Ich kämpfe für die User“ Clu's Jet niederschoß. Doch er überlebte und fing die drei Flüchtenden am Portal ab, wo Kevin Clu zurückhielt, damit wenigstens Sam und Quorra lebend fliehen konnten. Aus dem Raster entkommen, fuhr Sam zusammen mit Quorra auf einem Motorrad davon.[1]

Hintergründe Bearbeiten

Anmerkungen Bearbeiten

  1. … Mit der Flucht, vom Raster zurück in die echte Welt, sicherte sich Sam wohl auch den von seinem Vater erschaffenen Cyberspace und (wie sein Vater vor ihm schon einmal, im ersten Film) übernahm Sam darauf hin (wohl nur gedanklich) wieder den Vorstand von Encom, wozu ihn Alan vorher (also vor dem Eintritt in den Cyberspace) ermutigt hatte.
    Siehe auch weitere Anmerkungen, auf der anhaftenden Besprechungsseite, unter Diskussion:Sam Flynn.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.