Tron Legacy Wiki
Advertisement
Olivia Wilde
Oliviawilde.jpg
Allgemeines
Beruf: Schauspielerin
Familie: Mutter:Lesley Cockburn Vater:Adrew Cockburn Großvater:Francis Claud Cockburn
Beschreibung: Ging an die Schauspielschule Gaiety School of Acting[1]

Olivia Wilde (geboren am 10.9.1984, in York City) ist eine Schauspielerin mit irischer Abstammung oder Verbindungen nach Irland. Sie spielte im zweiten Tron-Film das selbstbestimmte Programm (die Iso) namens Quorra, und war selbst, in dessen Erstveröffentlichungsjahr (2010) 26 Jahre alt.

Geschichte[]

Olivia Wilde (geboren als Olivia Jane Cockburn) ist eine irisch-amerikanische Schauspielerin, die auch eine Schauspielschule, die Gaiety School of Acting[1] besuchte. Ihren ersten großen Filmerfolg hatte sie 2004 als Kellie, im Film The Girl Next Door. Aber am bekanntesten wurde sie mit ihrer Rolle als Dr. Remy Hadley – oder zudem bekannter als Dreizehn, in der Fernsehreihe Dr. House und schließlich mit ihrer Rolle als Quorra, im Film Tron – Legacy.

Neben ihrem Werdegang als Schauspiel, ist Wilde Mitglied der Los Angeles Filmmakers Cooperative (LAFCO). Sie ist dort unter anderem leitende Herausgeberin der LAFCO NEWS und war Leiterin der LAFCO-Produktion für das ProjektLysistrata“, dem ersten weltweiten Theater-Ereignis für den Frieden, das in hunderten von Städten der Welt stattgefunden hat. Seit 2008 arbeitet sie an der Planung für ein LAFCO Future Filmmakers Festival, das ausschließlich von 6- bis 18-Jährigen produziert werden soll. Die meisten ihrer Familie – Vater, Großvater und deren drei Söhne – sind oder waren auch Zeitungsberichterstatter.[2]

Siehe auch[]

Belege[]

… und Anmerkungen:

  1. 1,0 1,1 … siehe zudem ggf. (bisher aber (mutmaßlich) nur in irischem Englisch oder von dort (dann sehr wahrscheinlich) ins Amerikanische entlehnt und übersetzt) unter Wikipedia:en:Gaiety School of Acting; …
  2. … oder sogenannte Journalisten. …
Advertisement