Tron Legacy Wiki
Advertisement

Der E/A-Turm

Der Eingabe- und Ausgabe-Turm – zudem auch kurz E/A-Turm und veraltet I/O-Tower[1] genannt – dient der Verbindung zwischen der äußeren (echten) und der inneren Welt – dem Raster. Der Turm beinhaltet unter anderem die eigentliche Schnittstelle zur Außenwelt, welche auch Portal genannt wurde.

Weitere Einzelheiten[]

Im Film Tron ist Dumont der Bewacher dieses Turms, weil er sonst zerstört werden würde, da Sark und seine Untergebenen ihn nicht austehen können. Tron nimmt hier Verbindung mit seinem User Alan Bradley auf, um seinen Diskus so zu programmieren, daß er damit den MCP besiegen kann.

Anwendung[]

Der I/O-Tower kann folgendermaßen genutzt werden: Als Programm stellt man sich auf die leuchtende Plattform (das Portal) und hält (s)einen Identitätsdiskus hoch. Dann kann mit jedem in der echten Welt eine Verbindung aufgenommen werden. Der Turm heißt deshalb Input/Output-Tower, weil In und Out (dr)innen und (dr)außern bedeutet und damit die Verbindung vom Cyberspace zur echten Welt gemeint ist.

Hintergründe[]

  • Der I/O-Tower kommt so nur im ersten Tron-Film vor und ist in den folgenden Filmen (wenn überhaupt) nur noch aus der Ferne oder im Inneren, nahe dem Portal zu sehen.

Anmerkungen und Belege[]

  1. entlehnt aus dem englischen ‚Input/Output Tower‘, wörtlich „Eingabe-/Ausgabe-Turm“ …
Advertisement